Hallo Frühling

Es frühlingt nun also schon im Februar, was an sich zwar mehr als besorgniserregend ist, aber dennoch die Herzen höher schlagen lässt, wenn nach all dem tristen Grau endlich wieder die Sonne lacht. Mir geht es jedenfalls so – ich habe das „im Park joggen“ wieder angefangen und bin jedes Mal begeistert von dem leichten Grün der Wiesen, dem blauen Himmel und dem Vogelgezwitscher. Heute stand dann auch mal wieder der Leierkasten-Mann auf dem Winterfeldt-Marktplatz und spielte vor sich hin. Idyllischer kann Berlin für mich kaum sein. Fast wie in Stars Hollow, nur dass man eben mit Bus und Bahn schnell auch Berlins urbanere Seiten genießen kann. Ich liebe es einfach, dieses schöneberger Gefühl von „kleinem Dorf in großer Stadt“, wo man die Nachbarn beim Bäcker trifft und es trotz der Idylle eine Vielzahl an Restaurants und Bars und auch Sportmöglichkeiten gibt: so habe ich kürzlich wider mit Pilates angefangen und habe das Glück, dass ich zu dem kleinen Studio keine 3 Minuten laufen muss. Den Frühlings-Kick nutzen will ich aber nicht nur im Sport, sondern auch, was meine und Nadines Kreativ-Basteleien angeht. Und so haben wir gestern eine Möglichkeit gefunden unsere tierischen Alphabete testweise zu drucken und zu rahmen. Diese wollen wir dann bei den kommenden Märkten verkaufen, aber auch an Freunde und Familien mit Kindern verschenken. Auf dem Foto seht ihr unser erstes Exemplar, dass wir mit Nadines Drucker auf 300g Aquarellpapier gedruckt haben. Das Papier ist eine kleine Kampfansage an den Drucker und wir wissen nicht, ob jeder Drucker in der Lage ist hierauf zu drucken, wir haben deshalb vorher gegooglet um die maximale Papierstärke herauszufinden und hatten Glück. Der drucker braucht zwar etwas Zeit, aber das Ergebnis gefällt uns sehr, da das Papier eine tolle Struktur hat und eben auch eine gewisse Festigkeit. Wenn sich also jemand von euch so ein Alphabet zulegen möchte, weil er oder sie bei der Datenablage regelmäßig in Verlegenheit gerät oder aber einen kleinen Shclumpf zu Hause hat, der oder die das Alphabet noch lernen muss, kann mich gerne anschreiben oder bei einem unserer Märkte vorbeikommen – die kündigen wir natürlich vorher an, wenn es dann konkret wird 😉

Bis dahin, alles Liebe für euch und genießt die Sonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.